UWe geht neue Wege in der Wirtschaftsförderung - Gehen Sie mit!  
 

 
 

UWe – Das Konzept einer kreisweiten Kapitalbeteiligungsgesellschaft

 
  Wagnis-Kapital, Risiko-Kapital, Beteiligungs-Kapital, Chancen-Kapital, Venture-Capital: Dies sind alles Begriffe, die in letzter Zeit in Mode gekommen sind und immer häufiger gebraucht werden –sowohl seitens der Politiker als auch der Wirtschaft. In Deutschland war bis vor einigen Jahren die Beteiligung an Unternehmen durch Risiko-Kapital –anders als z.B. in den USA- noch wenig verbreitet. Neben den öffentlichen Beteiligungsgesellschaften waren es im wesentlichen Banken und Versicherungen, die Wagnis- oder Beteiligungskapital anboten, jedoch nur bei Erfüllung erheblicher Bedingungen und Voraussetzungen. Mittlerweile hat sich das Angebot in Deutschland deutlich verbessert. Die Zahl der Beteiligungsgesellschaften hat sich innerhalb von zwei Jahren zwischen 1997 und 1999 verdoppelt. Wenn man die Aktivitäten namhafter deutscher Unternehmen einbezieht, liegt die Zahl der kapitalgebenden Gesellschaften und Einrichtungen aktuell nahe bei 300. Darüber hinaus ist eine nicht bekannte Zahl von Unternehmern bereit, Risikokapital als „Business-Angel“ einzusetzen.

Für Firmengründungen, insbesondere soweit es sich um innovative Ideen, neue Technologien oder um neue Produkte handelt, benötigen Existenzgründer nicht selten viel Geld. Und gerade hierbei kommen die klassischen Existenzgründungskredite, die über eine Hausbank zu beantragen sind, nicht zum Tragen, auch, weil die notwendige Absicherung nicht geboten werden kann. In diese „Lücke“ streben die Finanziers mit Wagniskapital. Es ist jedoch nicht einfach, eine Finanzierung durch eine „Venture-Capital-Gesellschaft“ (VC-Gesellschaft) zu erreichen. Ein Problem ist vor allem, dass die Gesellschaften einen hohen „Profit“ anstreben und nur Beteiligungen bei Branchen mit entwicklungs- und ertragsreichen Aussichten vorsehen. Wachstumsraten von 25 bis 50 % pro Jahr werden erwartet, um beim sogenannten „Exit“, dem Ausstieg, eine hohe Rendite zu erreichen.

Somit scheiden kleine Unternehmen, Handwerker und Handelsbetriebe von vornherein aus. Die Landesgesellschaft WIN, Wagniskapital für Innovationen NRW GmbH stellte in ihrem Geschäftsbericht 2000 fest, dass „im Kapitalbereich von unter 500.000 DM (der von Beteiligungsgesellschaften normalerweise nicht bedient wird) immer noch eine große Lücke in der Finanzierung durch Eigenkapital besteht“.

Und genau dieses Manko war der Anlass der Initiatoren, die regionale Beteiligungsgesellschaft UWe zu starten. Zu den Gründungsakteuren zählten acht Mitgliedsfirmen des Unternehmensverbands „Aktive Unternehmen im Westmünsterland (aiw), acht Freiberufler (Steuerberater, Rechtsanwälte, Unternehmensberater) sowie die Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken mbH, Ahaus.

Seitdem haben über 30 Unternehmer, Privatpersonen und verschiedene Kommunen knapp 500.000 DM als Kommanditkapital eingezahlt. Einschließlich der Refinanzierungsmittel steht ein Beteiligungskapital von fast 2 Mio. DM zur Verfügung. Langfristiges Ziel der UWe-Idee ist somit, Kapital aus der Region zu bündeln und damit Investitionen im Kreis Borken zu fördern. Mit dem Geld soll jedoch nicht die komplette Finanzierung einer Gründung erfolgen, sondern die Einbringung von haftendem Eigenkapital soll die Gesamtfinanzierung ermöglichen. Deshalb ist UWe nicht Konkurrent zu den örtlichen Kreditinstituten und den Förderprogrammen, sondern eine sinnvolle und notwendige Ergänzung im Finanzierungsplan mit dem langfristigen Ziel, eine erfolgversprechende Firmengründung zu unterstützen. Wie wichtig die Entwicklung der jungen und innovativen Unternehmen ist, betont die Deutsche Bundesbank im Monatsbericht Oktober 2000, in dem sie feststellt, dass „den jungen innovativen Unternehmen auch volkswirtschaftlich große Bedeutung zukommt. Nach erfolgreicher Gründungsphase zählen sie zu den Hauptantriebskräften für Wachstum und Beschäftigung“. Und diese Chance wollen wir mit der UWe-Idee für unsere Region nutzen.

Neben der Gewährung von Beteiligungskapital ist die zweite wichtige Aufgabe insbesondere die Beratung, Betreuung, Kooperation. Mit den UWe-Initiatoren und weiteren Unternehmen, Unternehmern und Seniorpartnern hat sich eine Reihe von Experten bereit erklärt, jungen Unternehmen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Das gleiche gilt für Neugründer, die vor und während der Gründungsvorbereitung und der Aufbauphase Hilfe, Anregungen, die Vermittlung von Kontakten, Geschäftsverbindungen etc. suchen. Auch hier steht UWe als Ansprechpartner und Vermittler zur Verfügung.

Das folgende Musterbeispiel soll die Vorgehensweise von UWe erläutern:

Für die Gründung des Unternehmens benötigen zwei Ingenieure ein Kapital von 500.000 DM. Sie wollen im Bereich der Computertechnik eine Idee verwirklichen und den Einsatz von Maschinensteuerungen etc. optimieren. Nach eigener Markteinschätzung können die computergesteuerten Programme deutliche Vorteile gegenüber dem bisherigen Stand der Technik bieten und somit bei Maschinenbaubetrieben und Anlagenbauern Interesse finden. Für das Kapital stehen Sicherheiten nicht ausreichend zur Verfügung. Neben dem Eigenkapital von rd. 100.000 DM ist die Hausbank zwar bereit, einen Teil als Kredit zu gewähren, aber die Umsetzung des Vorhabens scheitert daran, dass eine Finanzierungslücke von 200.000 DM nicht geschlossen werden kann. In diesem Fall wäre eine Beteiligung durch die UWe-Gesellschaft mit einem eigenen Kapital von z.B. 60.000 DM und einen refinanzierten Beteiligungskredit von 140.000 DM denkbar, also die Gesellschaft sich mit insgesamt 200.000 DM am Unternehmen bzw. am Vorhaben beteiligt. Für die Firmeninhaber besteht die Möglichkeit, innerhalb einer vereinbarten Zeit, längstens jedoch nach 10 Jahren, die Beteiligung zurückzukaufen. Sollte die Firma sich im Laufe der Zeit gut entwickelt haben, muss der dann aktuelle Wert der Beteiligung bezahlt werden. Dies bedeutet, dass die UWe-Beteiligungsgesellschaft oder letztendlich deren Finanziers, die Kommanditisten, vom Erfolg profitieren.

Derzeit steht UWe mit mehreren Jungunternehmen in erfolgversprechenden Verhandlungsgesprächen hinsichtlich einer Beteiligung.

 
  (Textbeitrag für Lachtüchte, Ahaus)  
     
Links Kontakt News & Presse Service-Angebote Organisation Startseite Organisation